Sonderausstellungen

Geschichten vom Seegrund. Das Dampfschiff Jura.

Bis auf Weiteres

Am 12. Februar 1864 sank die „Jura“ nach einem Zusammenstoss vor Bottighofen. Bald geriet die Unglücksstelle in Vergessenheit und wurde erst nach rund 100 Jahren wieder entdeckt. Heute ist das Schiffswrack Industriedenkmal, Tauchziel und Spiegel der damaligen Zeit.

Baumeister Biber

Eine Rückkehr mit Nebengeräuschen: 50 Jahre Biber im Thurgau.

28.3.-18.11.2018

Der Biber wurde in der Schweiz um 1800 ausgerottet. Sein Fell und sein Fleisch waren begehrt, und das Bibergeil, ein Drüsensekret, diente als Wundermedizin. Auch als vermeintlicher Fisch- und Krebsräuber wurde der rein vegetarisch lebende Biber intensiv bejagt.

Seit der Ausrottung vor rund 200 Jahren ist es in diesem Jahr genau 50 Jahre her, dass die Biber im Thurgau erfolgreich wieder angesiedelt wurden. Heute leben sie in einem grossen Teil des Kantons. Nach letzten Schätzungen umfasst der Biberbestand etwa 500 Tiere. Der Thurgauer Biberbestand ist somit der grösste der Schweiz. Für die Schweizer Population, aber auch für die weitere Ausbreitung in den angrenzenden Nachbarländern, ist dies von zentraler Bedeutung.

Die Ausstellung zeigt die Hintergründe der erfolgreichen Rückkehr des Bibers in den Thurgau. Zahlreiche Präparate, Modelle und Objekte informieren über die Biologie, die Lebensweise und das Verhalten des grossen Nagers. Wie kein anderes Säugetier gestaltet der Biber seinen Lebensraum selbst. In einer vom Menschen genutzten Kulturlandschaft sind Konflikte daher unausweichlich. Die Ausstellung zeigt die erstaunlichen Leistungen des emsigen Baumeisters und wirft einen Blick auf das nicht immer ganz einfache Zusammenleben von Biber und Mensch.